Vortrag und Diskussion in Jena: 2. Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Soziologie

Global – National – Lokal: Konflikt & Migration als „glokale“ Effekte von Ungleichheit in der MENA-Region – Zur Abschlusskonferenz „Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften“ der DFG-Kollegforscher_innengruppe „Postwachstumsgesellschaften“ und der 2. Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena diskutiere ich am 25.September 2019 mit Judith Altrogge (Basel/Freiburg), Holger Kolb (Berlin) und Jochen Oltmer (Osnabrück) zu „Migration in der (Post-)Wachstumsgesellschaft!

Global – National – Lokal: Konflikt & Migration als „glokale“ Effekte von Ungleichheit in der MENA-Region

Im September geht die Debatte am Kolleg Postwachstum zu „Migration und gesellschaftlichem Wandel“ weiter! Unsere Runde aus dem Frühjahr findet sich wieder zusammen und zwar zur 2. Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

In meinem 20-minütigen Input-Vortrag zeige ich vor dem Hintergrund der komplexen Vorgeschichte der „Arabellion“ die „Nebeneffekte“ sozialer und politischer Ungleichheiten auf – „Nebeneffekte“, die nicht nur das Leben der Menschen in der Region, sondern auch unser Leben hier in Deutschland nachhaltige verändert haben und weiterhin verändern. Denn der Zusammenhang von Ungleichheit, Konflikt und sogenannter Massenmigration zwischen dem Lokalen und dem Globalen spielt sich in unserer heutigen, „glokalisierten“ Welt eben nicht abstrakt und weit weg von uns ab – er entfaltet sich erst aus der Verbindung, ja Abhängigkeit zwischen dem ganz konkreten Hier und Jetzt, dem „Lokalen“ und dem für uns nur schwer fassbaren „Globalen“ auf internationaler Ebene.

Ich freue mich auf Vortrag und Diskussion von „Global – National – Lokal: Konflikt & Migration als „glokale“ Effekte von Ungleichheit in der MENA-Region“ in Jena!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*